„Auf der Ötztaler Skitourenrunde“

Dia Vortrag von Holger Greiner-Petter • Skibergsteigen auf die höchsten Gipfel in den Ötztaler und Stubaier Alpen


ANZEIGE

Richter+Frenzel

 


Die verschneiten Berge rund um den Alpenhauptkamm zwischen dem 3.507 m hohen Zuckerhütl in den Stubaier Alpen und der mächtigen Weißkugel (3.739 m) im Westen der Ötztaler Alpen sind Paradies und Herausforderung für jeden ambitionierten Skibergsteiger. Von Norden bieten Kaunertal, Pitztal, Ötztal und Stubaital den Zugang in diese märchenhafte Gebirgswelt. Auf Südtiroler Seite sind es das Schnalstal und das Pfelderer Tal.

Mit Steigfell an den Skiern und Steigeisen an den Füßen nimmt Holger Greiner-Petter in seiner Diaschau seine Gäste mit in das vergletscherte Herz Tirols. Tagestouren führen auf den höchsten Stubaier Gipfel oder von der im Winter vereinsamten Timmelsjochstraße aus auf die Ratschinger Weiße.


ANZEIGE

 


Berghütten wie die Amberger oder die Langtalereck-Hütte dienen als Ausgangspunkt für weitere Aufstiege. Das Finale schließlich wird treffend bei outdooractive.com beschrieben:

„Ötztaler Haute Route: Die Verbindung einige der schönsten und höchsten Tiroler Gipfel und teils steiler, teils weiter Gletscher zu einer der bekanntesten und anspruchsvollsten Mehrtages-Skitouren, die es durchaus mit den Klassikern der Westalpen aufnehmen kann.“

Text: Tourist-Information Zella-Mehlis; Fotos: Petter