Schatz gefunden und ausgestellt!

Der Sonneberger Münzfund im Schleusinger Museum und was er uns verrät

Kostbare Münzen, verschlossen und vergraben tief unter der Erde – was klingt, wie aus dem Märchen oder einem Piratenfilm, ist im Mittelalter keine Seltenheit. Ein solcher Schatz wurde 1972 in der Innenstadt von Sonneberg gefunden und ist im Schleusinger Museum ausgestellt. Er enthält zahlreiche Silbermünzen aus allen Gegenden Deutschlands. Doch wie sind die nach Sonneberg gekommen? Wer hat den Schatz vergraben und warum?


ANZEIGE

 


Diese und andere Fragen werden wir an den Münzschatz stellen und dabei interessante Einblicke in die Spargewohnheiten und Katastrophenvorsorge des Mittelalters gewinnen. Der Vortrag selbst dauert 30 Minuten. Er ist reich bebildert und richtet sich an Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre. Anschließend gibt es Gelegenheit, alte Münzen aus nächster Nähe zu begutachten und – wie im Mittelalter – seine eigene Münze zu prägen.

Das NaturHistorische Museum Schleusingen lädt alle Interessierten am 01. April 2024, um 14.00 Uhr ganz herzlich in den Fürstensaal ein. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos. Für das Prägen eigener Münzen wird ein Unkostenbeitrag von 2,50 Euro pro Münze erhoben.


ANZEIGE

DRK Suhl

 


Text: NaturHistorischen Museums Schloss Bertholdsburg Schleusingen, Dr. Janis Witowski